Willkommen beim Laufteam des TV Konzen

 

Monschau Marathon mit Spitzenergebnissen beim Läufer Voting

MoMa-Abstimmung

Bei der großen Leser-Abstimmung auf marathon4you.de wählten mehr als dreizehntausend Läuferinnen und Läufer aus mehr als 20 Ländern ihren Marathon des Jahres 2017.

In der Länderwertung NRW erreicht der MoMa auf der Beliebtheitsskala zum dritten Mal in Folge den dritten Platz gleich hinter den großen Stadtmarathons Münster und Köln.

In der Kategorie Top 100 Europa hat sich der Eifeler Kult-Lauf sogar um 9 Plätze auf den sehr beachtlichen Platz 18 vorgeschoben.

Unter den beliebtesten 100 Marathons in Deutschland wählte uns die treue Läuferschar auf den hervorragenden 11. Platz.

Wir bedanken uns bei allen Läuferinnen und Läufern, dem MoMa Club 10+ Mitgliedern und allen Fans, die seit vielen Jahren dem Monschau-Marathon die Treue halten.

Eure Zustimmung ist für das Orga Team und die große Schar unermüdlich aktiver Helferinnen und Helfer eine große Wertschätzung und natürlich beste Motivation zum engagierten Weitermachen.

Ein gutes Laufen wünscht Euer MoMa Team

♦♦♦♦

 

2018

Das Running-Team Konzen wünscht allen Läuferinnen, Läufern, Gönnern und Freunden ein gesundes, verletzungsfreies und erfolgreiches Jahr 2018!

Zwei besondere Läufe abseits gewohnter Pisten sind die ersten Events 2018, zu denen wir alle Lauffreunde einladen:

Jede Menge Treppen erwarten euch am 18.Februar inklusive 1000 Höhenmeter mit tollen Ausblicken auf die Altstadt beim 14. Monschauer Treppenlauf und am 04. März der 4. Eifel Extrem-Trail  durch das Monschauer Belgenbachtal. 

Alle Infos findet ihr auf dieser Seite.

♦♦♦♦

Deutsche Meisterschaft im 50-km-Lauf der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung

Eifeler Läufer vom TV Konzen und SV Germania Eicherscheid bei der Deutsche Meisterschaft im 50-km-Lauf der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung

Bei feinstem Herbstwetter um die 20 Grad, wurden am Samstag, den 21. Oktober beim 50 km Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd, die Deutschen Meisterschaften der DUV ausgetragen.

Mit Start und Ziel in der 849 Jahre alten Stauferstadt, verlief der Rundkurs über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen, wobei in Summe 1100 Höhenmeter zu bewältigen waren.

Im Wettstreit um Platzierungen und Medaillen, war auch eine Gruppe aus der Eifel, mit Läufern aus den Vereinen TV Konzen und SV Germania Eicherscheid mit am Start, incl. Betreuerstab, bestehend aus Familienangehörigen und Partnern, die ein goldenes Herbstwochenende auf der Ostalb erleben durften.

Der sehr anspruchsvolle Kurs und die ungewohnt hohe Temperatur, ließen nicht jeden das gesteckte Ziel erreichen. Von den über 500 gemeldeten Läufern erreichten 87 Frauen und 367 Männern das Ziel.

Dabei sollte die Eifelgruppe jedoch gleich mehrere Meisterschaftsmedaillen mit nach Hause bringen.

Bei seinem ersten Ultralauf überhaupt, überzeugte Thomas Rubel (TV Konzen) in einer hervorragenden Zeit von 3:56:25 h, die ihm als Lohn für alle Mühen die bronzene Meisterschaftsmedaille in der AK35 einbrachte und mit der er sich auf dem 12. Gesamtrang in einem sehr starken Läuferfeld behaupten konnte.

Mit Silber durfte sich Wolfgang Braun (TV Konzen) in der AK60 in einer gelaufenen Zeit von 4:25:47 h schmücken, verpasste er Gold doch nur um 35 Sekunden. Er belegte Rang 50 in der Männerwertung.

Für Gold bei der Deutschen Meisterschaft reichte es dann aber für Marion Braun (SV Germania Eicherscheid) in der W60, mit ihrem Sieg in 4:49:20 h, womit sie auf Rang 19 bei den Frauen lag.

Auch wenn die im Ziel umgehängte Medaille nicht aus Edelmetall bestand, so war Helmut Hoff (TV Konzen) mit seiner Zeit von 4:58:43 h, dem damit erzielten 8. Rang in der AK60 und Gesamtrang 105 überaus zufrieden.

Eine weitere überglückliche Läuferin aus der Gruppe war Melanie Nötges (PTSV Aachen), die ihren ersten Ultralauf in 5:44:24 h beendete und damit als 52. Frau und 12. W45 ins Ziel kam.

Sascha Jansen (TV Konzen) beendete den Lauf nach 25 km in 2:34:20 h und wurde als 15. In der M40 und 146. Mann gewertet.

In der Mannschaftswertung belegte das Team vom TV Konzen den 7. Rang unter 31 Mannschaften, was in Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft und die damit verbundene hohe Leistungsdichte, ein sehenswertes Ergebnis darstellt.

Noch am Abend nach der Siegerehrung feierte die Eifeler Laufgruppe ihre Erfolge, und alle schwärmten von einem tollen, gemeinsamen Laufwochenende in einer herrlichen Landschaft auf der Schwäbischen Alb.

AlbMarathon_Foto_Rubel

 

♦♦♦♦

Zahlreiche TV Konzen Sportler bei Marathonläufen am Start

Bereits seit Mitte September läuft die „Herbstsaison“ für unsere Wettkämpfer.

Rebekka Braun und Frank Campo errangen bei den Sparkassenmeisterschaften in Heidelberg sehr gute Platzierungen.

2017 Rebekka Braun, Heidelberg Marathon

In Berlin knackten Thomas Rubel und Dirk Weyermann beide die 3 Stundenmarke. Konni Weyermann lief neue persönliche Bestzeit. Sascha Jansen nutzte den Berlin Marathon als Vorbereitung für den Ultralauf in Schwäbisch Gmünd.

Thomas Rubel und Anne; Berlin Marathon

 

Konni+Dirk Weyermann

In Köln finishten Bernd Hursel und Sascha Jansen erfolgreich. Ihre Premiere auf der 42 km Distanz feierten Thomas Derichs und Jan Krumpen.

Heinz Georg Lambertz war am Bodensee beim 3-Länder-Marathon am Start.

2017 Heinz Georg Lambertz; Drei Länder Marathon am Bodensee

Eine größere Abordnung des TV Laufteams war am 6. Oktober beim Kustmarathon in den Niederlanden unterwegs. Begleitet von Sturmböen und massig Regen kamen Leonie Frings-Reinke, Anja Isaac, Marion Isaac, Sabine Kuck, Silke Krings, Sieglinde Jung, Wolfgang Krings und Helmut Hoff abgekämpft aber glücklich in Zoutelande ins Ziel.

Zoutelande 2017 Teamfoto day after

Alle Laufzeiten unter „Ergebnisse“

 

♦♦♦♦

Das komplette Starterfeld des TV Konzen beim 41. Monschau Marathon

DSC03649

Diese Frühaufsteher waren schon ab 6:00 auf der Strecke !!

Ultra+WalkerMoMa2017

 

Strahlende Finisher, sportliche Spitzenleistungen, motivierte Helfer und begeisterte Zuschauer – der 41. MONSCHAU-MARATHON zog als großes Läuferfest wieder alle in seinen Bann.

DSC03825

Wir gratulieren ganz herzlich allen Läuferinnen und Läufern aus 14 Nationen zu ihren grandiosen Leistungen.

DSC03832

Ein großes Dankeschön sagen wir den mehr als 400 Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen, wertvollen Einsatz, den zahlreichen Zuschauern an der Strecke und im Ziel für ihre motivierenden Zurufe und nicht zuletzt unseren treuen Sponsoren für ihre Unterstützung.

Erste Bilder gibt es hier

♦♦♦♦